top of page

Bundesligaradsportwochenende Sachsenring und Schönaich

Aktualisiert: 14. Apr. 2023

Das Osterwochenende war geprägt von der Rad-Bundesliga auf dem Sachsenring und in Schönaich. Die Ausrüstung die in mit den Wheel Divas und in Zusammenarbeit mit dem Ausstatter Zweirad Center Stadler Berlin im Trainingslager übergeben wurde, hatte dann nach einer kurzen Trainingszeit seine Bewährungsprobe bei den Bundesligarennen auf dem Sachsenring und in Schönaich.

Wheel Devils Radsport Nachwuchs aus Berlin

Sachsenring Radsport Bundesliga

Nachdem im Trainingslager die Räder angepasst und die ersten Einheiten damit gefahren und weiter eingestellt wurden, wurde es dann am Samstag ernst. Das erste Bundesligarennen am Sachsenring stand an. Feuertaufe für die Räder und die Jungs.


Der Renntag auf dem Sachsenring war trüb und kalt, aber frohes Mutes mit Rädern ließ es sich ertragen. Ein großes Starterfeld machte das rennen nicht einfacher, aber die Devils gaben alles um gute Platzierungen zu erreichen. Getrübt wurde der gesamte Tag nur dadurch das trotz Transponder, spezielle vom Sachsenring, nicht alle Fahrer aufzeichneten und viele Fahrer am Ende des Tages dann nicht platziert werden konnten. Betrüblich war, das Lennard nachdem gezwungenen überfahren der Randbefestigung, Probleme mit seiner Schaltung hatte. Diese schaltete nachdem Überfahren in den Schutzmodus und konnte damit nicht mehr richtig schalten. Diese musste dann nachdem Rennen neu kalibriert werden.



Schrecksekunde - Sturz von Janne - Helme schützen.

Fünf Runden vor Schluss dann noch ein Sturz von Janne, der sich überschlug und anschließend mit Rettungswagen sicherheitshalber in das Zwickauer Krankenhaus gebracht wurde. Kontrolle, komplettes Programm. Mit Übernachtung zur Kontrolle und Sicherstellung wegen der eventuellen Folgeschäden. Zum Glück konnte Janne dann am Sonntag wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der Helm von Briko hat schlimmes verhindert und die Wucht des Aufpralls hervorragend abgefedert. Allerdings war nun ein Start in Schönaich aus Sicherheitsgründen, wie auch Verletzungsbedingt nicht mehr möglich.


Ostermontag dann das 2. Radbundesligarennen in Schönaich


Sonntag ging es dann nach Schönaich zum dortigen Bundesligarennen.

Pünktlich 9 Uhr kam dann der Startschuss, zwar kalt, aber sonnig.

Knapp 100 Fahrer gingen auf die 117 km lange Runde, bei der 3 Sprint und 3 Bergwertungen und 1300 Höhenmeter absolviert werden mussten.






Schon nachdem Start kamen die ersten Anstiege, welche für Flachlandtiroler schon heftig waren. Aber die Devils hatten gut im Trainingslager geübt und konnten das dort erlangte Wissen umsetzen. Sie fuhren gut im Mittelfeld mit.


Wheel Devils - Radsport aus Berlin

Das Rennen entschieden 4 Fahrer, welche sich schon zeitig absetzten und einen Vorsprung von 1:30 Minute erfuhren. Yannick hatte nach der Hälfte der Strecke Probleme mit seinem Rad und auch mit dem 2.Rad. So dass er noch eine 3. Ersatzmaschine in Anspruch nehmen musste. Damit musste er immer wieder an das Feld heranfahren, was letztendlich viel Kraft kostete. Aufgrund des kompakten Fahrerfeldes war klar, dass das Feld im Zieleinlauf kompakt reinkam. Entsprechend war in der letzten Runde Nervosität angesagt. Zum Ende hin waren alle unsere Fahrer im vorderen Drittel mit bei und zum Sprint bereit.


Laurin hatte dann in der Zielkurve das Pech, in eine Sturz verwickelt zu werden. Das kostete Ihm dann auch eine Platzierung unter 30. Nachdem Sturz und dem Aufstehen musste er die letzten Meter zu Fuss zurücklegen, da sein Rad ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Schürfwunden an beiden Armen, Handen und Fingerkuppen, wie auch am Oberschenkel und Unterschenkel waren das Ergebnis des Sturzes. Und ein defektes Rad.

Beiden Sportlern alles Gute und viel Kraft für die Teilnahme bei der kommenden Tour de Allgäu und den beiden Juniorenrennen.







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page