đŸ‡©đŸ‡Ș 1. Rad-Bundesligarennen - Wheel Devils in Bruchsal

Aktualisiert: 13. Apr.

Die Wheel Devils, das Berliner Radsport Juniorenteam, sind am Samstag, leider wegen Corona dezimiert, aber trotzdem hoch motiviert und mit neuen Helmen und Brillen von BRIKO ausgestattet, zu ihrem 1. Bundesligarennen nach Bruchsal gefahren. Helme und Brillen wurden durch die Mitwirkung der Wheel Divas zur VerfĂŒgung gestellt, dem Berliner Frauen Rad-Bundesliga Team.


In Bruchsal angekommen wurde am Nachmittag sogleich die Strecke befahren, um sie sich anzuschauen und sich zu informieren. Dies war vorallem sehr wichtig fĂŒr Laurin, der sein 1. Rad-Bundesligarennen zu absolvieren hatte. Am Sonntag fuhren dann Paul, Felix, Jerome und Laurin von der Jugendherberge Karlsruhe zur Rennstrecke.


Ein super schöner Tag, nur Sonne, blauer Himmel, kein Wölkchen, allerdings frĂŒh noch recht kĂŒhl.

Nach der Vorbereitung hieß es, sich um 13:15Uhr an den Vorstart zu stellen.

Leider gab es eine Verzögerung von 15 Minuten, welche natĂŒrlich ungĂŒnstig war. Trotz guter Vorbereitung kĂŒhlten die Jungs aus, was sich beim Start rĂ€chte.


KrÀftezehrendes Profil der Strecke und viele Attacken


Von Anfang an wurden Attacken gefahren und kosteten viel Kraft bei dem Profil der Strecke.

Das setzte sich in allen Runden fort. Ab der ersten Runde gab es Ausreißversuche und das Fahrerfeld

teilte sich da schon in 3 Gruppen.


Viel gelernt und Erfahrung gesammelt beim 1.Bundesliga Radsport Rennen der Saison


Paul hatte einen Kettenschaden und viel aussichtslos zurĂŒck und wurde leider aus dem Rennen genommen. Laurin, als absoluter Neueinsteiger, gab alles, nicht schon am Start abgehangen zu werden, konnte aber auf Dauer und wegen fehlender Erfahrung nicht mithalten. Auch er wurde wegen der Karenzzeit herausgenommen. Nun galt es fĂŒr Jerome und Felix sich in der letzten großen Gruppe zu behaupten, die natĂŒrlich versuchte, das eigentliche Hauptfeld einzuholen.

Unruhige Fahrweise, Tempowechsel auf der teils engen und kurvenreichen Strecke fĂŒhrte dazu, dass auch Jerome und Felix an ihre Grenzen kamen.



Nach der 5. Runde hatte auch Jerome das Pech aus dem Rennen genommen zu werden.

Felix kĂ€mpfte mit einer Gruppe von 9 Fahrern, die Karenzzeit einzuhalten. Diese Gruppe wurde von Runde zu Runde kleiner, so dass in der letzten Runde nur 4 Fahrer ĂŒbrig blieben.

Beim Anstieg zu Beginn der letzten Runde löste sich Felix von dieser Gruppe. Er mobilisierte alle Kraft und ĂŒberholte noch 8 andere Fahrer, so dass er im Endspurt ins Ziel kam und zudem Platz 41 errang.

Die Wheel Devils haben aus dem 1. Rad-Bundesligarennen viel gelernt und Erfahrungen gesammelt.

Nach der Auswertung des Rennens, wissen die Jungs, woran sie arbeiten und was sie beim nĂ€chsten Mal besser machen mĂŒssen.


Wheel Devils Cycling Team - Radsport aus Berlin

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen