top of page

37. Ausgabe der "REGION OF ORLICA 2023"

Motto der Devils: Did not Finished ist keine Option


Vom 4.8. bis 6.8. starteten die Devils bei der 37. Ausgabe der "REGION OF ORLICA 2023" in Lanskroun- Tschechien.

Die Rundfahrt wurde vom SPK Duha Lanskroun organisiert.

Schon am Donnerstag fuhren die Devils nach Lanskroun, um schon mal im Vorfeld zu schauen, was sie so erwartet. Denn die Vorschau die Etappen ließ einiges erahnen. Der Veranstalter stellte uns auch eine Garage, welche der Polizei gehörte, für unsere Räder zur Verfügung.

Die Devils starteten zwar schon bei der Oderrundfahrt bei der Elite Männer Klasse, aber in Lanskroun war es dann eine reine internationale Junioren Etappenfahrt. Komplett anders, hektisch und schnell.


1. Etappe Straßenrennen der Junioren



Der Start der 1. Etappe wurde auf dem Marktplatz in Lanskroun gestartet. Die 1. Etappe verlief, nach einer Neutralisation, auf einem Rundkurs von 25 km, der 4x gefahren und bei dem gesamt 1600 Hm zurückgelegt wurden. Steigungen auf der Etappe waren bis zu 15 %, also sehr anspruchsvoll für unsere Flachlandtiroler. Schon gleich nach dem Start fuhren die Junioren Anschlag, langgezogenes Feld und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Km/h forderte den Devils alles ab.




Aber die Devils gaben nicht auf, frei nach ihrem selbstgestellten Motto: Did not Finished ist keine Option meisterten sie die Etappe.


Die 2. Etappe Zeitfahren

Am Samstagvormittag fand dann das Zeitfahren statt. Zeitig aufstehen vorbereiten und ab 9 Uhr dann die ersten Starts.Trotz angesagtem Regen, hatten alle Fahrer Glück, es war trocken und windig. Eine 9 Kilometer lange Strecke, die stetig nach oben führte, aber nach der Wende trotzdem nicht nur Bergab ging. Mit dem Ergebnis waren alle Devils nicht zufrieden.




Die 3. Etappe Straßenrennen

Nachdem Mittagessen ging es dann in das rund 20 km entfernte Jablonne` and Orlici.


Start war auf dem Marktplatz und das auch gleich mit gut 6 % Steigung. Das Straßenrennen verlief über 93 Kilometer, was sich ja erst einmal nicht lang anhört. Aber dafür waren auf der Strecke auf der Strecke 1700 Höhenmeter zu bewältigen. Zur Freude aller Fahrer setzte dann auch noch starker Regen ein. Der dritte Berg hatte es dann auch ziemlich in sich, galt es doch 25% Steigung in Serpentinen Form zu bewältigen. Die Strecke verlief größtenteils über enge Straßen, wo für die Wagenkolonne kein Platz zum Überholen war.


Der einsetzende Regen setzte dann auch vielen Fahrern zu, die Abfahrten wurden gefährlich und waren mit einigen Stürzen verbunden. Obwohl alle Devils alles gaben, konnten sich 3 Devils nicht platzieren und vielen aus der Karenzzeit raus.


4.Etappe Sonntag


Das Straßenrennen ging über 88 Kilometer und es mussten 1300 Höhenmeter absolviert werden.

Der Anspruch und die schwere der Rundfahrt ist auch daran zu erkennen, dass von den 155 anfänglichen Startern nur noch 95 an den Start gehen konnten. An diesem Morgen war dann schon Regen und Kalt. Der erste Stress entstand da die Frist zum Einschreiben sehr eng war, die Einschreibkontrolle öffnete später, blieb aber bei der Frist. Trotz des stärker werdenden Regen, der sich zwischenzeitlich zum Starkregen entwickelte ging bei den verblieben 95 Fahrern die Post ab und Ole, Philipp und Max mittendrin.


Fazit

Die Jungs haben so viel Erfahrungen bei der Rundfahrt gemacht, wie es nicht im Training möglich ist zu vermitteln. Sie haben gelernt bis zum Ende zu kämpfen. Zu erkennen ist, aber auch dass es mehr Rundfahrten bedarf, um Bestand zu haben. Insgesamt können wir mit einem 63. Platz von Ole, einem 74. Platz von Philipp und dem 79. Platz von Maximilian in der Gesamtwertung zufrieden sein.


Ein großer Dank geht auch an die Eltern, welche die Rundfahrt begleitet, für die Versorgung an der Strecke und als Mechaniker zur Verfügung standen.

Danke auch nochmal an unsere Sponsoren Wheel Divas, BRIKO, Dr. Herrmann Reisegruppe, Zweirad Center Stadler, Polyprint. Auch an die Fotografen des SKP Duha Lanskroun für die tollen Bilder.

alle Fotos privat.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page