top of page

Radbundesliga in Gippingen Schweiz

Aktualisiert: 27. Juni 2023

Wheel Devils in der Schweiz

Am vergangenen Wochenende war das nächste Bundesliga Rennen. Diesmal in Gippingen in der Schweiz.


Gippingen- Leuggern- 3 Tage Radsport pur. Hervorragend vom Veloclub Gippingen - VCG organisiert. Eine schöne Strecke, super abgesichert und eine Region, die den Radsport begeistert gefolgt ist. Mit vielen Zuschauern, und kleinen Strassenfesten.




Die Anreise zu den Gippinger Radsporttagen gestaltete sich lang, denn es galt erst einmal knapp 1000 km dort hinzufahren. Am Samstag nach der Anfahrt wurde die Rennstrecke abgefahren, getestet und Pläne geschmiedet. Galt es doch am Sonntag ab 9:30 das Juniorenrennen zu bestreiten. Für die Junioren galt es in 11 Runden die 110 km mit gesamt 1700 Höhenmetern zu bewältigen.


Gleich nach dem Start gab es die ersten Angriffe am Berg. Max löste sich schon in der ersten Runde vom Feld und startete, wie in Karbach, seinen Ausreißversuch.

Nach der ersten Bergwertung gesellten sich noch Meinberg, Lui Bengelsdorf (LV Brandenburg) dazu. Durch den beherzten Angriff von Max konnte er sich in der Sprinttageswertung auf Platz 3 und in der Bergtageswertung auf Platz 2 setzen. Damit ist Max in der Gesamtwertung Sprint Bundesliga auf Platz 4 und in der Gesamtwertung Berg Bundesliga auf Platz 3 gefahren. Alle 3 fuhren lange Zeit in dieser Kombination, mit bis zu 2 minuten Abstand zum Hauptfeld.




Leider verlor Max dann den Anschluss von seinen 2 Mitstreitern und fuhr den Rest im Feld.



Nicht so viel Glück hatte Lennard, in einem Sturz in der 4 Runde verwickelt, schaltete die elektronische Schaltung in den Sicherheitsmodus, sodass die Maschine gewechselt werden musste. Das kostete Zeit und das Feld, welches nach dem Sturz Pace machte, konnte er nicht mehr erreichen. So erging es auch Laurin.

Aber auch Philipp hatte ein Schaltungsproblem, wahrscheinlich mit einem anderen Fahrer in der Abfahrt kollidiert, hatte sich sein Schaltkäfig verbogen, auch hier war dann ein Maschinenwechsel von Nöten. Auch er musste dann nach dem Wechsel dem restlichen Feld hinterher hetzen.


Fazit

Als Ergebnis belegte Ole Platz 17, Max Platz 29, Philipp Platz 32 und Janne Platz 42.


"Alles wird gut, solange Du wild bist."



Danke auch nochmal an unsere Sponsoren Wheel Divas, BRIKO, Dr. Herrmann Reisegruppe, Zweirad Center Stadler, Polyprint.

alle Fotos privat.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page