top of page

🇩🇪 Radsportwochenende Sachsen

Aktualisiert: 25. Juni 2022

„Stärke kommt nicht von Gewinnen. Du wächst an Deinen Herausforderungen. Wenn du auf Widerstände triffst und Dich entscheidest dranzubleiben, das ist Stärke."

― Arnold Schwarzenegger




Am 18. Juni ging es mit den Wheelys, nach Sachsen. Am ersten Tag stand Fremdiswalde/ Sachsen auf dem Programm, eine schöne und anstrengende 10 km Runde. Auch sehr gut vom RSG Grimma organisiert und durchgeführt. Bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen um die 30 Grad, war es schon eine Herausforderung für die Wheelys. Aufgrund des Profils und der Länge der Runde aber eben auch eine gute Vorbereitung zur DM Strasse Elxleben. Schon von Anfang an wurde trotz der Temperaturen zügig gefahren. Im laufe des Rennens verpasste Felix zwar den richtigen Zug, aber dafür konnte er dann das Feld "etwas" Bremsen, so dass Paul und Philipp in der Spitzengruppe um Platz 3 ( Paul) und Platz 6 (Philipp) kämpfen konnten. Paul errang dann im Zielsprint Platz 3, Philipp kurz dahginter Platz 6, Felix Platz 8, Emil Platz 12 und Jerome Platz 17.



Am Sonntag ging es dann nach Leisnig, ein ebenfalls toller Kurs über 16 Runden a 5 km. auch dieses Radrennen war vom SV Leisnig und dem VFB Leisnig super organisiert. Alles war drin, glatte Strasse, schnelle Abfahrt, ein großer Anstieg mit Spitzkehre sowie die Zielankunft auf dem Markt mit Kopfsteinpflaster. Das Wetter meinte es wieder zu gut. Die Startzeit um 13 Uhr brachte Temperaturen um die 37 Grad hervor. Eine Hitzeschlacht dem einige Sportler sehr zu schaffen machte. Am Start waren 24 Junioren, wovon am Ende es nur 14 Sportler schafften durchzufahren.


Hitze und Blessuren


Nach einigen ruhigen Runden kamen die ersten Ausbruchsversuche kurz vor und am Anstieg nach der Spitzkehre. Toni Albrecht setzte sich gleich ab, dabei zerriss das Feld. Felix in einer 3 köpfigen Verfolgergruppe hinterher. Danach Paul und Philipp. Paul hatte erhebliche Probleme und musste aufgrund der Hitze leider in Runde 11 aufgeben. Und weiter hinten im Feld Laurin und Jerome. Emil hatte das Pech in der abfahrt mit 60 KMh sich in der Kurve zu versteuern, gut das es nur Blessuren gab, das Rad aber leider nicht mehr fahrbar ist.

Felix in der Verfolgergruppe kämpfte sich bis auf 20 Sekunden wieder an Toni Albrecht heran, entschied sich aber Aufgrund der Hitze doch wieder etwas herauszunehmen. Eine gute und Weise Entscheidung, damit konnte er dann im Zielsprint am Berg den 2. Platz erkämpfen.


Berliner Radsport erneut auf dem Podium eines Bundesligarennens


Das Ergebnis dieser Hitzeschlacht war der 2. Platz von Felix, Philipp Platz 8, Jerome Platz 13 und Laurin Platz 14.


Ein großer Dank geht an unsere Helfer im Backstage, welche ebenfalls von der Hitze geschafft, ständig und unermüdlich dafür sorgten, das unsere Fahrer bei der Hitzeschlacht mit Getränken versorgt wurden. Insgesamt wurden gut 40 Liter Wasser gereicht, zum trinken und abkühlen.

Vielen Dank für die Unterstützung an die Sponsoren Christian Herrmann | Dr. Herrmann Gruppe und Stefan Meiners | Polyprint GmbH, hier insbesondere das Team von Peter Faude für das Folieren. Vielen Dank auch an Herrn Josef Zimmerer | Zweirad Center Stadler, den Teams der Filialen in Berlin Prenzlauer Berg und Charlottenburg.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page