Wheel Devils und die 34. Main-Spessart-Rundfahrt


4. Bundesligarennen der Junioren in Karbach

Am 22. Mai fand das 4. Bundesligarennen in Karbach statt.

Wie jedes Jahr organisierte der RV Concordia Karbach 1926 e.V. das Bundesligarennen in Karbach.

Hervorragend organisiert und durchgeführt, waren Gesamt 10 Rennen in allen Altersklassen zu bewältigen. Vormittags waren 6 Rennen in unterschiedlichen Altersklassen am Start. Auch die Frauenbundesliga, wo die Berliner Frauenmannschaft, um Sina Päske mit den Wheel Divas Cycling Team am Start waren. Mit einem Sieg der Berliner Wheel Divas startete die Frauen- Rad-Bundesliga 2022. Dafür von den Devils herzliche Glückwünsche.



Die Devils reisten am Samstag nach Karbach an, dort wurden ohne Verzögerung die Räder vorbereitet um die Strecke abzufahren und sich anzuschauen. Denn gerade diese Strecke hat es durch die teils gewöhnungsbedürftigen Untergründe, Streckenabschnitte, und Berge in sich. Vor allem da es nachdem Start einmal über Kopfsteinpflaster und dann sofort in den ersten Berg ging. Im Anschluss fuhren die Devils mit dem Rad in die knapp 30 km entfernte Jugendherberge Würzburg gefahren. Dort wurden dann die Rennmaschinen nochmal gecheckt und für den nächsten Tag vorbereitet.


Die Vorbereitung


Am Sonntag fuhren dann Felix, Paul, Philipp, Laurin und Emil, nachdem Frühstück von der Jugendherberge zur Strecke. Der Mannschaftsbus war schon vor Ort und alles nötige für die Vorbereitung zum Rennen durch die Helfer/ Eltern aufgebaut. Es wurde zwischen den Vorbereitungen noch der Energiespeicher aufgefüllt, Räder kontrolliert und sich auf der Rolle eingefahren.


Das Rennen


Um 13 Uhr machte sich dann schon etwas die Nervosität breit. Fertig machen, Einschreibkontrolle und ab an den Start, um bei dem gut 100 Mann starken Fahrerfeld eine gute Startposition zu bekommen. Das Wetter spielte mit, denn herrlicher Sonnenschein wurde den Fahrern beschert.


Nachdem Start, am ersten Berg dann schon die ersten Schrecksekunden. Sturz und Laurin dabei. Gut das Ihm nichts passierte, allerdings war das Feld erst einmal weg und Laurin musste alles geben um wieder heranzukommen. Das sollte sich später rächen. Leider musste Laurin dann nach der zweiten Runde reißen lassen, gab aber auch nicht auf. Leider wurden die Bemühungen nicht belohnt, er wurde in der 5 Runde aus dem Rennen genommen. Paul ebenfalls in einen Sturz verwickelt, musste das Rennen wegen erheblicher Fuß schmerzen, in der 3. Runde beenden.

Somit waren nur noch Felix, Philipp und Emil im Rennen. Durch die Stürze und den daraus resultierenden Gruppen konnten wir nicht sagen wo in welcher Gruppe unsere Fahrer waren.


Felix in der Verfolgergruppe hatte dann in der fünften Runde einen Radschaden und musste die Maschine wechseln, nur das wir ganz hinten waren. Damit verlor Felix seine Position in der ersten Gruppe des Feldes welche er über die 5 Runden sich erfahren hatte. Ehe unser Materialwagen zum Radwechsel da war. Felix nun wütig, fing nachdem Wechsel der Maschine die Verfolgungsjagd an.

Von Materialwagen zu Materialwagen hangelte er sich zum Feld vor, fuhr sofort weiter und holte die kleinen Gruppen bis in die erste Spitzenverfolgergruppe auf. Insgesamt musste er die Autokolonne und 4 Fahrerfelder überholen, um seine Position in der ersten Gruppe vorne zu erreichen.


Zielsprint

Und das bis zur letzten Runde. Eine grandiose Leistung. Damit war auch viel Kraft verbraucht. Im Zielsprint erreichte er aber immer noch Platz 12. Durch den Tausch der Rennmaschine, wurde er im ersten Moment nicht im Ergebnis geführt, da die Ersatzmaschine keinen Transponder hatte. Schreck lass nach. Aber das bekamen wir dann Dank Video und reagieren des WA hin.


Damit liest sich das Ergebnis des Bundesligarennens so, Felix Platz 12. Philipp, welcher wegen Krankheit sein allererstes Bundesligarennen fuhr, belegt Platz 43 und Emil erreichte Platz 60.

Die Devils haben schon eine super Leistung gezeigt und nach oben ist auch noch Luft. Das gehen die Jungs an, frei nachdem Motto: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und Herausforderungen muss man sich stellen. Weiter so Jungs.


#chancengleichheit #radsport #leidenschaft


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen